Archive for the DIY Category

Nov 23 2014

DIY – Adventkalender selbst gestalten

Zur Abwechslung hab ich mal wieder ein kleines DIY für euch gemacht. Da ich dieses Jahr nicht mehr ganz soviel Zeit habe Dinge für Weihnachten zu organisieren kann ich dieses Jahr gar nicht früh genug damit beginnen.

Die Weihnachtszeit naht immerhin mit großen Schritten. In unglaublichen 31 Tagen ist schon heilig Abend. Ein Wahnsinn wie dieses Jahr die Zeit nur so verflogen ist.
Man sagte mir immer „warte bis du Kinder hast, dann wirst du wissen wie schnell die Zeit vergeht“ und ich muß sagen es stimmt.
Gerade weiß ich noch das wir Osternester versteckt und gesucht haben, Geburtstag gefeiert haben, so kleben wir mittlerweile die ersten Weihnachtlichen Bilder an die Fenster.

Für meinen kleinen wollte ich dieses Jahr den ersten Adventkalender basteln. Ich habe zuerst überlegt einen zu kaufen, von dem kam ich allerdings sehr schnell wieder ab da ich keinen geeigneten gefunden habe.
Also blieb mir nichts anderes übrig als auf Ideen suche zu gehen und wurde fündig!

Alles was ich dafür benötigt habe an Zubehör, habe ich bei Butinette bestellt.

Leiter
Farbe
Jutesäckchen
Knöpfe
Geschenkband

Zuerst habe ich die kleine Leiter mit weißem Acryllack lackiert. Ich fand es einfach schöner als sie in Holzoptik zu lassen. Ihr könnt natürlich auch jede andere beliebige Farbe wählen oder sie einfach so belassen.
trennlinieJetzt kommen die Jutesäckchen an die Reihe. Ich fand die Knöpfe im Shop so toll, nur als ich sie in den Händen hielt waren fast ein wenig zu klein. Ich wollte mir allerdings das zurückschicken und umtauschen ersparen, darum hab ich sie behalten. Sie gefallen mir so gesehen ja trotzdem richtig gut!

003

Ich habe die Knöpfe mit Hilfe einer Heißklebepistole angemacht. Man muß nur etwas darauf achten das nicht der Kleber an der Rückseite mit der zweiten Seite des Säckchens zusammenklebt und der Kleber durchkommt. Das kann mit unter sehr heiß und schmerzhaft sein, wenn Kleber auf die Haut kommt. Also Vorsicht bitte!
Wer allerdings geschickt mit Nadel und Faden umgehen kann, kann sie natürlich auch annähen!
Jetzt geht es an den lustigen Teil. Das Befüllen.

Als Füllung gab es hier zb:

Überraschungseier
Pixi Bücher
kleine Haribo Säckchen
3 x ein wie Leon sagt – „wildes Auto“ von Matchbox
eine kleine Weihnachtsplüscheule
am 6. Dezember einen kleinen Schokonikolaus & Krampus
kleine Oktonauten Figuren
noch ein paar andere Leckereien
einen neuen Dudi (Schnuller)
Müsliriegel
eine Holzpuzzleraupe
neue Handschuhe und Haube
Socken

Ich habe den Inhalt bei den Süßigkeiten eher gering gehalten da es nicht überhand nehmen soll.
Das ganze also schön in die Säckchen verteilen und verschließen.
Mit Geschenkbändern die ich bei Lidl super günstig gekauft habe, habe ich das ganze an der Leiter befestigt.
So kann man jeden Tag ein Säckchen abschneiden und öffnen.

004

005

006

Ich wollte das ganze noch mit einer Lichterkette oder bisschen Deko verschönern was sich aber aus Platzmangel jetzt erledigt hat. Normalerweise hätten nämlich etwas kleinere Säckchen gehört aber da hätte ich so gut wie nix untergebracht. Nichteinmal ein paar Socken und das wollte ich nicht.

Für das nächste Jahr werde ich versuchen eine etwas größere Leiter zu besorgen das es nicht so gequetscht aussieht. Aber wenn ein paar Säckchen fehlen sieht das ganze eh schon wieder ganz anders aus 🙂

Ich hoffe euch hat diese Idee gefallen und hat vlt. dem ein oder anderen angeregt selbst einen zu basteln 🙂

Okt 17 2014

DIY – Babyerinnerung im Bilderrahmen

Ich hab hier mal ein kleines DIY für euch das man super individuell je nach Anlass anpassen kann.
Bei mir liegt es nahe, ich habe kleine schätze aus der Erinnerungskiste des kleinen Löwen raus gekramt und versucht einzubauen.

Ich fand es viel zu schade sie in einer Kiste weg gepackt verstauben zu lassen.
So zieren sie zum einen schon bald die Wand im Kinderzimmer und zum anderen kann ich mich beim Anblick immer wieder daran erfreuen!

Ich war beim Möbelschweden und hab dort schon einiges dafür gefunden.
Alles was ich dort dazu besorgt und auch gebraucht habe war folgendes:

  1. Bilderrahmen wahlweise auch in schwarz
  2. Meine Kleberollen oder auch andere
  3. Geschenkdeko
  • Schere
  • Kleber, Reißnagel, Klammern, etc. zum befestigen
  • Erinnerungen
    in meinem Fall kleine Söckchen, die erste Rassel und Schnullerkette, Dekoelemente die ich aus dem Blumenstrauß meines Freundes aufgehoben habe den ich im Krankenhaus von ihm bekommen hab, Schnuller und jeweils ein Foto

Nun beginnt das basteln!

Der erste Schritt war die Glasscheiben von den Bilderrahmen zu entfernen. Die braucht man anschließend nicht mehr.
Den Hintergrund mit Stoffen, Papier oder was auch immer ihr wollt beziehen.
Die Rückwand wieder in den Bilderrahmen einlegen und schließen
Nun könnt ihr den Rahmen mit den ausgewählten Erinnerungen bestücken und mit Deko Elementen verschönern.

Et voilà, fertig ist euer schönes Wandbild