Archive for the Rezepte Category

Okt 17 2014

Umsetzung einer Traktor Torte

Ich durfte für die Nachbarin einer Freundin eine Geburtstagstorte machen. Der einzige Wunsch war: Es muß ein Traktor drauf!
Okay, eine neue Herausforderung für mich!
Ich hab mich an den PC gesetzt und Tutorials durchstöbert, Videos angesehen und überlegt wie ich das umsetzen könnte.
Ich wollte die Figur an sich nicht aus Kuchen und auch nicht aus Fondant machen, da das ganze dann immer so schwer ist. Also bin ich auf die Alternative „Rice Crispies“ gestoßen.
Was das ist? Das wusste ich bis dato auch nicht aber sollte ausprobiert werden!


100g weiße Marshmallows
25g Kokosfett
80g Rice Crispies zb. Reiswaffeln, Kellogs Smacks, Coco Pops oder ähnliches


Das Kokosfett und die Marshmallows vorsichtig in der Mikrowelle erhitzen.
Danach mit einem eingebetteten Löffel oder ähnliches rühren bis eine zähflüssige klumpenfreie Masse entsteht.
Dann die Rice Crispies dazu und rühren bis ein großer „klumpen“ entsteht.
Bisschen warten bis er ausgekühlt ist bzw. lauwarm ist und schon könnt ihr Formen, bearbeiten und tun damit was ihr wollt. Man kann auch einfach nur einen Block formen und daraus dann eine Figur schnitzen.
Dabei immer schön darauf achten, die Hände mit Kokosfett einzuschmieren, dann bleibt daran auch nichts von der Masse kleben!
Wenn man dann seine gewünschte Figur oder Form hat, in Frischhaltefolie einwickeln und ab damit in den Kühlschrank. Am besten über Nacht aber meiner Erfahrung jetzt damit genügt auch ne gute stunde um das ganze zu festigen und erkalten zu lassen.

Ich hab in dem Fall einen großen Körper für den Traktor und 4 Reifen dafür geformt. Das ganze eingepackt und ab damit in den Kühlschrank.



Später wurde er dann noch etwas zurechgeschnitzt, mit Ganache eingestrichen und mit Fondant eingedeckt. War ne kleine Spielerei aber es hat ganz gut geklappt. Er ist mir leider nur etwas zu groß geraten was ich erst am Ende gemerkt habe.

Als Unterteil hab ich den berühmten und gelingsicheren Wunderkuchen gemacht. Ich hab die Variante mit Schokomilch probiert und muß sagen er ist super lecker geworden! Ich bin immer wieder aufs neue begeistert wie toll der funktioniert! In dem Fall hab ich den Kuchen 2 mal gemacht um den Sockel höher machen zu können.

4 Eier
300g Mehl
200g Zucker
200ml Öl
200ml Schokomilch
30g Backkakao
1 Packung Backpulver

Eier, Zucker und Vanillezucker richtig gut schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat. Das kann durchaus bis zu 10 Minuten dauern.
Danach langsam das Öl und die gewählte Flüssigkeit – in dem Fall die Schokomilch – dazugeben und weiter rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver sieben, zum Teig geben und unterheben.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. An den Seiten nichts, auch keine Butter oder dergleichen, damit der Teig schön hochgehen kann.
  Gebacken wird der Wunderkuchen bei 160° Umluft etwa 45 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Ich hab beide Kuchen dann ganz vorsichtig geteilt und mit einer weißen Buttercreme gefüllt.

4 EL Sahne
150g weiße Schokolade
200g Butter
80g Puderzucker

Weiße Schokolade über dem Wasserbad in der Sahne unter rühren schmelzen.
Anschließend aus dem Wasserbad nehmen und beiseite stellen.
Butter aufschlagen bis sie leicht und cremig ist.
Dann nach und nach Puderzucker einrühren bis die Creme dick und weiß ist.
Nun die Schoko-Sahne-Mischung unterschlagen bis die Buttercreme cremig und flockig ist.

Der Kuchen ist dann in den Kühlschrank gewandert wo das ganze schön fest werden konnte.
Nach ein paar Stunden hab ich das ganze dann mit einer Vollmilchganach eingestrichen.

300g Vollmilchschokolade
150ml Sahne

Sahne kurz aufkochen.
Schokolade in die Sahne geben und umrühren.
Mit einem Pürierstab pürieren. Dabei den Stab möglichst eingetaucht lassen, damit die Ganache nicht zu schaumig wird und zuviele Bläschen wirft.
Mehrere Stunden kühl stellen.
Aus dem Kühlschrank nehmen und ca 1h stehen lassen. Evtl. danach mit einem Mixer aufschlagen. Nicht zu lange! Aufschlagen kann auch weggelassen werden!

Zu guter letzt wurde er noch mit grünem Fondant eingedeckt und Deko drauf. Die Erde hab ich aus dem Abgschnittenen Deckel des Kuchens gemacht und mittels Ganache „festgeklebt“. Hat auf jeden Fall Bombe gehalten!





Mein Fazit:

Der Traktor ist mir ein wenig zu groß geraten und ich kann sagen das die Torte mit Sicherheit nicht perfekt ist und ausbaufähig wäre, aber es hat wie immer super viel Spaß gemacht und der Auftraggeber war begeistert 🙂
Außerdem konnte ich mal wieder was neues testen und ausprobieren und nur mit üben und probieren kommt man weiter!

Jun 27 2014

Ich durfte einen Tortenwunsch erfüllen!

Ich freue mich so und ich darf sie endlich zeigen!
Ich durfte einer Freundin einen Tortenwunsch erfüllen. Deren Freund feiert nämlich seinen Geburtstag und hat Firmenchefs eingeladen. Der Wunsch war eine Poker Torte, da sie gerne und oft Poker spielen!
Ein bisschen mulmig war mir ja schon dabei, da ich sowas ja noch nicht so oft gemacht habe. Vorallem nicht für etwas gehobenere Leute wenn man es so nennen will, aber ich hab es angenommen und mich der Aufgabe gestellt!

Es wurden Rezepte durchstöbert, überlegt was ich darunter mache und hab Ideen gesammelt wie die Torte aussehen könnte.
Ich kam dann zum Entschluß das auf jeden Fall Pokerchips dabei vorkommen müssen. Die Pokerkarten die ich verwendet habe, sind die zwei liebsten Karten die er in der Hand hat und mit denen er spielt.

Da dann gerade auch noch Erdbeerzeit ist, hab ich mich für etwas fruchtig- leichtes entschieden mit wenig Zucker. Der Fondant an sich ist schon süß genug. Der bunte Fondant ist normal, der braune ist Schokolade.
Darstellen soll es einen Pokertisch mit Explosions Effekt.

Darunter befand sich ein Vanille-Wunderkuchen mit Erdbeer-Sahne-Füllung und einer Joghuretten-Ganache.

Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht diese Torte zu machen und ich bin so dankbar das ich die Möglichkeit dazu bekam.

Rausgekommen ist dabei das hier:




Ich hab für die nächsten Monate noch 3 weitere Tortenwünsche bekommen und evtl. eine Hochzeitstorte. Mal sehen was daraus wird 🙂