Rezept: Porridge

Ich muß zugeben, bis vor ein paar Tagen kannte ich Porridge noch nicht. Was ist Porridge? Was macht man damit? Um dem ganzen auf den grund zu gehen, erstmal Googlen.

Porridge wird in Großbritannien, aber auch in anderen Ländern als warme Frühstücksmahlzeit verzehrt, konnte früher in Arbeiterfamilien auch die Mittags- oder Abendmahlzeit sein. Ursprünglich stammt das Gericht aus Schottland. In den schottischen Highlands heißt es auf Gälisch brochan. Es war früher üblich, dem Porridge selbst nichts hinzuzufügen, sondern kalte Milch, Sahne oder Buttermilch quasi als Tunke auf den Tisch zu stellen und den vollen Löffel beim Essen dann dort einzutauchen. Gesüßt wurde Porridge in Schottland nur für Kinder, während die Engländer meist Zucker zufügten.

So, nachdem ich das dann schonmal wusste, gings ans einkaufen.


(in dem Fall für 2 Portionen die absolut gereicht haben)

    • 60 g Haferflocken
    • 300 ml Milch
    • 1-2 EL Zucker
    • Obst (in dem Fall klein gewürfete Äpfel)

  • Kocht die Milch mit dem Zucker auf und gebt dann die Haferflocken dazu.
  • Lasst das ganze bei niedriger Temperatur ein bisschen köcheln und rührt es immer wieder um, bis eine breiige Masse entsteht. Dann ist der Porridge auch schon fertig.

Haferbrei gilt als magenschonend und wird auch bei Auftreten von Durchfall verabreicht, da er durch seinen hohen Flüssigkeitsgehalt neben Suppe oder Reisbrei gut dazu geeignet ist, den hierbei auftretenden Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Ich find das ganze super super lecker und muß mal kucken was noch für varianten gibt. Ihr kennt das sicher schon alle oder? Habt ihr eine andere Variante als tip?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.